Ein Tag in Brooklyn

Von am

Die meisten Besucher setzen New York mit Manhattan gleich. Doch nur ein paar U-Bahn Stationen über den Fluss liegt eine Welt, die es ebenso verdient von euch entdeckt zu werden. Also nehmt euch einen Tag Zeit und erkundet diese Brooklyn Highlights: Startet euren Tag mit einem Frühstück in einem der vielen Cafés auf der Bedford Avenue oder der Umgebung. Bei „Teddy’s Bar & Grill“ findet sicherlich jeder eine Köstlichkeit. Um die Kalorien wieder zu verbrennen, könnt ihr ein paar Blocks zum East River State Park laufen und werdet belohnt mit einer tollen Aussicht auf die Skyline von Manhattan.

Nachdem ihr ein paar tolle Fotos gemacht habt und euch vielleicht sogar ein kleines Picknick gegönnt habt, geht zur Greenpoint Avenue. Hier seid ihr im Herzen von Greenpoint, eine Nachbarschaft, die viel zu wenig beachtet wird. Der Charme spiegelt sich hier in den ruhigen, baumgesäumten Straßen wieder, die zum Spazieren einladen. Euch wird bestimmt der europäische Einfluss auffallen, welcher auf die lange Präsenz der polnischen Einwanderer zurückzuführen ist. Wenn ihr nun auf die Manhattan Avenue abbiegt, gelangt ihr zur Haupt-Shopping-Straße. Gönnt euch hier einen kleinen Snack zum Beispiel bei der „Peter Pan Bakery“ oder im „Manhattan Inn“. Der McCarren Park ist die größte Grünfläche in dieser Gegend und liegt direkt auf dem Weg. Macht ein Picknick, beobachtet die Menschen oder schlendert einfach ein bisschen durch die Gegend. Lauft auch unbedingt die Guernsey Street entlang. Mit seinen niedlichen Stadthäusern und Alleen ist diese eine der schönsten Straßen in Brooklyn. Der Abschnitt zwischen der Mesrole und Nassau Avenue ist besonders schön.

Ein Abend in Williamsburg

Hier findet ihr die dichteste Ansiedlung von coolen Bars, Restaurants und Boutiquen des Stadtteils. In Williamsburg ist fast alles fußläufig zu erreichen und es ist sicher. Die Einheimischen, sowie der kreative Flair der Gegend macht Williamsburg so gastfreundlich wie kein anderes Viertel. Ihr habt die Qual der Wahl wo ihr essen gehen oder einen Drink nehmen wollt. Eine sichere Wahl ist immer in der Nähe von der Grand Street. Von McCarren lauft ihr 11 Blocks die Driggs Avenue hinauf. An der Grand Street lauft ihr dann rechts. Die nächsten drei Blöcke sind überfüllt mit Bars und Restaurants. Zu empfehlen ist zum Beispiel das Sushi Restaurant „Bozu“ oder das „Maracuja Bar & Grill“ mit leckeren Sandwiches. Als Alternative können wir euch noch folgendes Empfehlen. Verlasst den McCarren Park an der südwestlichen Ecke, lauft ein paar Blöcke zur U-Bahn Station N 7th Street und nimmt den Zug Richtung Osten zur Graham Avenue. Es ist etwas weniger kommerzialisiert aber genauso belebt wie die Bedford Avenue. Auf der Graham Avenue findet ihr das „Mototrino“, eine italienische Pizzeria mit der besten Steinofen Pizza der Stadt. Wenn ihr hier noch einen Tisch bekommen wollt, dann versucht vor 20:00 Uhr da zu sein. Am Wochenende kann es sehr voll werden, doch lasst euch davon nicht abschrecken, das ist es auf jeden Fall wert. Außerdem können wir euch die Restaurants „Mesa Coyoacan“ und „Sel de Mer“ empfehlen.

Eine Nacht in Brooklyn

Nach dem Abendessen werdet ihr eher Schwierigkeiten bei der Auswahl einer Bar bekommen, als eine zu finden. Egal in welche Richtung ihr geht, ihr werdet auf jeden Fall etwas finden. Die Bar „Brooklyn Bowl“ ist bis 02:00 Uhr nachts geöffnet und die Bar „Gutter“ sogar bis 04:00 Uhr nachts. Es ist der perfekte Ausklang eines erlebnisreichen und aufregenden Tages.

Wenn ihr auf den „Geschmack“ gekommen seid, dann meldet euch bei uns. Wir stellen euch gerne eure Traumreise zusammen und beraten euch gern unter www.usatravel.de

© Bilder: nycgo.com

Zurück zum New York Blog